NACHSCHULUNGSKURS

 
Der Nachschulungskurs ist meistens mit einem Führerscheinentzug verbunden.
Folgende Nachschulungskurse werden Österreich weit durchgeführt:
Nachschulungskurs wegen Alkohol,
Nachschulungskurs wegen Verkehrsauffälligkeit,
Nachschulungskurs wegen Drogen,
Nachschulungskurs im Rahmen des Vormerksystems,
und die 1A Sicherheit ist eine vom BMVIT ermächtigte Nachschulungsstelle.

Wissenswertes: 

Der verkehrspsychologische Nachschulungskurs ist für Sie notwendig, damit Sie Ihre Lenkberechtigung behalten oder wiedererlangen können. Sie bekommen am Ende des ordnungsgemäß abgeschlossenen verkehrspsychologischen Nachschulungskurses eine Kopie der Kursbestätigung - das Original wird von uns an die zuweisende Behörde geschickt. Die Behörde trifft danach die endgültige Entscheidung bezüglich Ihrer Lenkberechtigung. 

Eine Vorbereitung auf den Nachschulungskurs ist nicht notwendig - es gibt keine Prüfungen und kein Auswendiglernen. Mittels Gesprächen werden neue Sichtweisen vermittelt.
Ihre aktive Mitarbeit, pünktliches Erscheinen und regelmäßige Kursteilnahme sind wichtig. Es wird Ihnen verbindlich zugesichert, dass Ihre Diskussionsbeiträge streng vertraulich behandelt werden, und die Verschwiegenheit gewahrt bleibt. Diese Punkte werden durch den Teilnahmevertrag geregelt. 

Das Ziel des verkehrspsychologischen Nachschulungskurses ist eine Einstellungs- und Verhaltensänderung, damit Sie Ihre bisher gemachten Fehler im Straßenverkehr zukünftig vermeiden.

Damit Sie den richtigen verkehrspsychologischen Nachschulungskurs wählen - einige wichtige Unterscheidungen

Nachschulungskurs für alkoholauffällige Kraftfahrer Nachschulungsstellen 

Erstmaliger Besuch eines verkehrspsychologischen Nachschulungskurses
Kursverlauf: 4 Sitzungen verteilt auf 4 Wochen
(pro Sitzung ca. 315 h)

Wiederholter Besuch eines verkehrspsychologischen Nachschulungskurses  desselben Kurstyps innerhalb von fünf Jahren
Kursverlauf: 4 Sitzungen verteilt auf 4 Wochen
(pro Sitzung ca. 315 h, 1 Einzelgespräch ca. 50 min)


Nachschulungskurs für verkehrsauffällige Kraftfahrer
Nachschulungsstellen 

Erstmaliger Besuch eines verkehrspsychologischen Nachschulungskurses
Kursverlauf: 4 Sitzungen (pro Sitzung ca. 245 h)
verteilt auf 4 Wochen; zwischen der 1. und 3. Sitzung zusätzlich eine Fahrprobe mit Fahrlehrer 

Wiederholter Besuch eines verkehrspsychologischen Nachschulungskurses desselben Kurstyps innerhalb von fünf Jahren
Kursverlauf: 4 Sitzungen (pro Sitzung ca. 245 h)
verteilt auf 4 Wochen und 1 Einzelgespräch ca. 50 Minuten; zwischen der 1. und 3. Sitzung zusätzlich eine Fahrprobe mit Fahrlehrer


Nachschulungskurs für drogenauffällige Kraftfahrer Nachschulungsstellen
          Kursverlauf: siehe alkoholauffällige Lenker


Einzelkurs  (Ausnahme)
          nur bei Vorliegen spezieller Gründe und nach Abklärung.   
          Kursverlauf: 5 Sitzungen verteilt auf 4 Wochen (erstmaliger Besuch) bzw.
          6 Sitzungen verteilt auf 4 Wochen (wiederholter Besuch).


Nachschulungskurs im Rahmen des Vormerksystems Nachschulungsstellen

          Erstmaliger Besuch eines Nachschulungskurses
          Kusverlauf: 2 Sitzungen verteilt auf 2 Wochen
          (pro Sitzung ca. 2:30 h)

          Wiederholter Besuch eines Kurses desselben Typs innerhalb von 5 Jahren
          Kursverlauf: 2 Sitzungen verteilt auf 2 Wochen
          (pro Sitzung ca. 2:30 h, 1 Einzelgespräch 50 Minuten)


Kosten:

Die Kosten für den Nachschulungskurs betragen derzeit:

Euro 495,- bei erstmaligem Besuch eines Nachschulungskurses
Euro 598,- bei wiederholtem Besuch eines Nachschulungkurses desselben Kurstyps innerhalb von 5 Jahren.


Kosten im Rahmen des Vormerksystems:

Euro 198,-- bei erstmaligem Besuch eines Nachschulungskurses
Euro 301,-- bei wiederholtem Besuch eines Nachschulungskurses desselben Kurstyps innerhalb von 5 Jahren.


Die Kosten für den Einzelkurs (nur Ausnahmefälle) teilen wir Ihnen gerne telefonisch mit.


Diesen Betrag ersuchen wir Sie, vor der 1. Sitzung einzuzahlen und den Einzahlungsbeleg und einen Lichtbildausweis zu diesem Termin mitzubringen.

Unsere Bankverbindung:

Raiffeisenbank: Konto-Nr.: 1-01034784 - BLZ 32025 für Kurse in Ostösterreich

Raiffeisenbank: Konto-Nr.: 2-1019686 - BLZ 32025 für Kurse in Westösterreich

Anmeldung

 

3082

 

Auszug: Rechtsvorschrift (FSG-Nachschulungsverordnung)

1. Abschnitt - Kurstypen und Kursinhalte:

Begriffsbestimmungen

§ 1. Im Sinne dieser Verordnung gilt als:
1. Nachschulung: ein verkehrspsychologischer Kurs für verkehrs- oder alkoholauffällige Kraftfahrzeugleinker oder Lenker mit sonstiger Problematik (insbesondere Suchtmittel- oder Arzneimittelmissbrauch) unabhängig davon, ob es sich um einen Probeführerscheinbesitzer handelt oder nicht sowie für Lenker, denen eine besondere Maßnahme im Rahmen des Vormerksystems gemäß § 30b Abs. 3 Z 1 FSG angeordnet wurde;
2. Alkoholauffällig: ein Kraftfahrzeuglenker, dessen Lenkberechtigung wegen Verletzung einer in den für den Kraftfahrzeugverkehr relevanten Rechtsvorschriften enthaltenen
Alkoholgrenzen entzogen wurde oder ein Probeführerscheinbesitzer, der eine Übertretung des § 4 Abs. 7 FSG begangen hat;
3. Verkehrsauffällig: ein Kraftfahrzeuglenker, dessen Lenkberechtigung wegen eines Verstoßes gegen Verkehrsvorschriften entzogen wurde sofern nicht die Voraussetzungen gemäß Z 2 oder 4 vorliegen oder ein Probeführerscheinbesitzer, der einen schweren Verstoß gemäß § 4 Abs. 6 FSG begangen hat;
4. sonstige Problematik: das Lenken eines Kraftfahrzeuges unter einer Beeinträchtigung von Sucht- oder Arzneimittel.